Journalist*innen in Mexiko – ein Berufsstand im Fadenkreuz

Ohne Journalismus gibt es keine Demokratie. Doch genau dieser Beruf ist in Mexiko hochriskant geworden. Mexiko ist das gefährlichste Land der Welt für Journalisten, abgesehen von den Ländern, in denen Kriege oder bewaffnete Konflikte herrschen.

Trotzdem gibt es mutige Menschen, die sich für die Aufklärung wichtiger Themen einsetzen. Das Kurzfeature erklärt die Ursachen dieser Menschenrechtskrise und erzählt von den Journalisten, wie sie mit dieser Situation umgehen. Und von Leuten hier in Deutschland, die die Arbeit von Journalistinnen und Journalisten weltweit unterstützen.

Die Sendung ist diesen Menschen gewidmet.



Autor: Cristina Valdivia und Santiago Penedo
Redaktion und Technik: Britt Weyde

Sprecher*innen: Christina Valdivia, Santiago Penedo, Mafalda Häußler, Christian Klein


Musik: Riosenti – Canción para Cariño

vor 4 Wochen