Lesung: “Verhaftung in Granada” von Doğan Akhanlı

Der Kölner Schriftsteller Doğan Akhanlı wurde im August 2017 in Granada festgenommen. Gegen ihn wurde ein Auslieferungsantrag durch Interpol verhängt, auf Geheiß der Türkei. Er konnte Spanien für mehrere Monate nicht verlassen.

Auf einer Lesung im Allerweltshaus im September 2018 las der Schriftsteller gemeinsam mit Sophia Georgallidis aus seinem Roman, den er während seiner Gefangenschaft in Granada schrieb. Darin verarbeitet er auch Erlebnisse aus seiner Kindheit in der Türkei und aus seiner Gefangenschaft.

Doğan Akhanlı stammt aus der Türkei und lebt seit den 1990er Jahren in Köln im Exil. Zusammen mit seinem Freund Adnan Keskin (gestorben 2014) hat er das Menschenrechts-Projekt des Allerweltshauses gegründet. In der Türkei wird er politisch verfolgt und saß mehrere Jahre im Gefängnis. Mittlerweile lebt und arbeitet der Schriftsteller in Berlin.

Sein Roman “Verhaftung in Granada” erschien beim Verlag Kiepenheuer & Witsch (9,99 Euro).

Der Roman von Adnan Keskin “Unbedingt blau” (Kitab-Verlag) ist im Allerweltshaus erhältlich (20,00 Euro)oder unter unbedingt_blau@allerweltshaus.de

Mehr Infos zu “Unbedingt Blau”: www.menschenrechte-koeln.de/index.php?o…7&Itemid=24



Musik (CC):
Zé Trigueiros – Big Road of Burravoe
Zé Trigueiros – Rua
Zé Trigueiros – Sombra
zetrigueiros.bandcamp.com/


 

vor 4 Wochen